Jul
30
2009
--

Couchsurfen – warum nicht mal anders reisen?

Ok, für mich als Luxusreisenden wäre das vielleicht nichts mehr, aber wer a) ein kleines Budget hat und b) Menschen kennenlernen möchte, der sollte sich mal mit Couchsurfen beschäftigen. Einfach gesagt stellt man Reisenden seine Couch für eine Übernachtung zur Verfügung und bekammt das gleiche Angebot wenn man selbst reist.
Wer nicht gleich Fremde in die eigene Wohnung lassen möchte, kann sich auch als eine Art Botschafter der eigenen Stadt betätigen und sich mit Reisenden einfach treffen und eine Stadtführung machen.
Wichtig bei der Geschichte ist, dass es auf Gegenseitigkeit beruht. Selbst wer bei einem Couchsurfer unterkommt, sollte nicht einen 5-Sterne_Service erwarten. Auf der Webseite wird gesagt:

As an example of a good surfer, you do as much as you can to give back to your hosts. This includes doing simple things like, for example, washing the dishes, making dinner or helping out in some way. Maybe you have a special skill you’re willing to share?

Wie sicher ist das Ganze?
So sicher wie Reisen ist. Der einzige Mitreisende im zugabteil kann auch ein Massenmörder sein. Wer es sicher will, der soll zuhause bleiben. Was nicht bedeutet, dass man nicht das Profil seines Gastgebers anschauen soll und auch bisherige Bewertungen. Frauen sollten eher bei Frauen übernachten und Männer bei Männern, wenn man auf Nummer sicher gehen will.
Was kostet das? Kein Geld, aber Zeit und Geduld. Zum einen muss man sich einmalig bei Couchsurfing.org anmelden, zum anderen aber auch den Willen mitbringen, Menschen und Städte kennenlenen zu wollen.
Man soll bitte nicht erwarten, dass der Host mit einem die Höhepunkte der Stadt abläuft. Das kann man selbst machen. Es geht eher um die verborgenen Dinge, das alltägliche Leben in der Stadt.
Ich selbst habe Coffee angeboten, das heisst, wer nach Ho Chi Minh Stadt kommt, dem zeige ich gerne die Stadt und lade ihn oder sie auf einen Kaffee ein, nur können wir keine Übernachtung zur Verfügung stellen.

Written by thomaswanhoff in: Uncategorized | Tags:

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com