Apr
25
2014

Wenn der Muezzin den Urlaub ruiniert

Manchmal ist es einem ja schon peinlich, wenn man Reise-Newsletter sieht und feststellt, dass es Landsleute gibt, die wohl einen gehörigen Schuss haben. “German tourists sue over vacation “ruined by Islamic prayer call” muss ich da lesen, und es geht um ein deutsches Ehepaar, dass sich beim Urlaub in der Türkei, genauer in Doganbey, durch die Gesänge des Priesters gestört fühlte.

Nun weiss ich aus eigener Erfahrung bei Reisen in muslimischen Ländern, dass die Rufe zum Morgengebet gewöhnungsbedürftig sind, aber so wird es Muslimen wohl auch gehen, wenn sie deutsche Kirchenglocken hören.

Es ist aber völlig egal ob das einem gefällt oder nicht: Andere Länder, andere Sitten. Wem das nicht passt soll es so machen wie die meisten Deutschen und brav zu Hause bleiben. Gut ist das dass Gericht den Fall gleich verworfen hat mit der offensichtlichen Begründung, dass das eben so sei in der Türkei.

Schön fand ich das Ende des Artikels:

“Many tourists, both Muslim and non-Muslim alike, come to Muslim countries like Turkey specifically to be enchanted by the mystical and melodious sound of the Adhan, which has been recited throughout the Muslim world for over 1,400 years.”

Eben. Drum.

Written by thomaswanhoff in: Hotels,Naher Osten |

No Comments

Comments are closed.

RSS feed for comments on this post.


Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com