Feb
24
2010

Kurzreise nach Indonesien

wedding of ray and natasha

Es muss ja nicht immer Bali sein, wenn man nach Indonesien reist. Eigentlich gibt es kaum ein Land der Erde dass so vielfältig ist – von Orang Utans bis Vulkane. Wir hatten nur 2 Tage, und darin enthalten auch noch eine Hochzeit, deswegen blieb nur Jakarta. Mit Hochzeitseinladungen ist das ja so eine Sache, gerade wenn es nicht um die Ecke ist: Mal eben drei Stunden fliegen will überlegt sein. Aber allein das Design der Hochzeitskarte war Grund genug, Ja zu sagen: Edles Kartonpapier mit Goldeinlegung und Schleifchen.

Die Hochzeit selbst war eine indonesisch-muslimische Zeremonie. Braut und Bräutigam in traditionellen Kleidern (2 Kilo Gold pro Krone), mit einem Imam und einer Art Standesbeamten sowie 2 Trauzeugen von der Familie der Braut (weil das Musilme sein mussten). Der Ehemann muss sich im übrigen auch zum muslimischen Glauben bekennen.

Die Hauptstadt Indonesiens ist schöner als man meinen mag. Ich würde die Stadt zwischen Bangkok und Singapur einordnen. Breite Straßen, gut ausgebaut, begehbare Bürgersteige. Öffentlichen Nahverkehr haben wir nicht probiert, aber die Bluebird Taxis sind günstig und verlässlich. Überrascht war ich über die vielen Bäume in der Stadt und die Parks.
Kiosk in Jakarta

Ebenfalls neu für mich waren die neuen Einkaufszentren, allen voran das Grand Indonesia, die locker mit denen in Singapur mithalten können – wenn auch nicht zahlenmäßig.

Wir haben das Nationalmuseum besichtigt, günstig im Eintritt (75 US-Cent), aber leider auch nicht der Höhepunkt der Museumsdidaktik. Der ethnologische Teil ist sehr interessant, die Skulpturen sind entwas lieblos aufgereiht. Gleichwohl bekommt man ein gutes Bild von der Vielfältigkeit der indonesischen Kultur.

Written by thomaswanhoff in: Asien |

No Comments

Comments are closed.

RSS feed for comments on this post.


Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com