Dec
16
2009

Der versteckte Charme von Vietnam

Vietnam hat vor allem deswegen wenige Wiederholer als Touristen, weil es keine gute Infrastruktur hat. Es dauert schlicht zu lange um zu den Destinationen zu gelangen, und dort angekommen ist wenig zu sehen. Was aber nicht heisst, das es nichts zu sehen gibt in Vietnam. Mein Freund Tim Russel von Come and Go Vietnam kommt gerade von einer Entdeckungsreise aus dem Mekong Delta zurück und hat dort einen wahren Schatz gehoben.
Anitques
Er fuhrt mit dem Ben Tre Boot, als der Guide ihn fragte, ober nicht die Sammlung von Mr. Kanh sehen wollte. Dieser sammelt Antiquitäten und zeigt sie auch gerne. Sein Haus ist mit dem Boot gut erreichbar, und schon beim Betreten sieht man so viele Ausstellingsstücke das man damit mehr als ein Fotobuch erstellen könnte.

Khanh sammelt Antiqitäten so lange er denken kann und sein Haus, ein traditionell gebautes und mit einem gedeckten Dach versehenes Gebäude wir man sie kaum noch sieht, ist so voller Artefakte, dass man kaum mehr sich dort bewegen kann.Von Töpfen aus der Ming Dynastie über Khmer Vasen aus dem 16 Jahrhundert findet man hier alles. Faszinierend auch die Sammlung an alten Fotos und Dokumenten. Man sieht Bilder aus sieben Generationen, unter anderem die Ernennung seines Onkels zum Statthalter durch die französischen Besatzer 1930. Am Ende lohnt sich ein Rundgang durch einen traumhaft schönen Garten.

Tim hilft bei der Organisation eines solchen Ausflugs, bei Interesse einfach auf die Webseite gehen (englisch)

Written by thomaswanhoff in: Asien,Vietnam |

No Comments

Comments are closed.

RSS feed for comments on this post.


Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com