Aug
17
2009

Wenn einer eine Reise tut,….

.. dann hat er was zu erzählen. Immer mehr Reisende warten aber nicht, bis sie später ihre Verwandschaft mit Diashows begeistern können, sondern immer mehr berichten vor Ort: In Blogs. Ich bekomme fast täglich Googlealerts von Deutschen, die gerade durch Asien reisen und über ihre Reise bloggen. Anja und Lars zum Beispiel sind gerade in Thailand und schreiben von dort. Das Abendblatt bloggt über die Reise des Hamburger Ballets. Und Hendrik Haase war gerade in Saigon.

Warum bloggen, wenn man doch Urlaub hat?
Ganz einfach. Früher haben wir Postkarten oder Briefe geschrieben, heute eben Emails oder Blogbeiträge. Wir können die Daheimgebliebenen permanent über den Reiseverlauf informieren, sie neidisch machen mit Bildern vom Strand nahe unserem Hotel an der Ostsee, oder schlicht den Eltern zeigen, des es uns gut geht. Und außerdem haben wir dann ein schönes Archiv unserer Reisen.

Es liegt dabei ans uns Bloggern, wieviel und was wir preisgeben. Wer nur säuft und Party macht, sollte daran denken, dass dies auch der aktuelle oder der nächste Arbeitgeber (und/oder die Freundin/Ehefrau) lesen. Wer ellenlange Beiträge über die Architektur der Pyramiden in Ägypten schreibt, wird seine Leser langweilen.

Deswegen immer an die Leser denken, wer sie sind und was sie lesen wollen.

Written by thomaswanhoff in: Asien,reiseberichte kambodscha,Travel |

No Comments

Comments are closed.

RSS feed for comments on this post.


Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com