Apr
01
2009

Verkehr in Vietnam

Motobikes Saigon

Wer nach Saigon kommt, wird erschreckt sein ob des Verkehrs. So mancher Tourist traut sich kaum über die Straße zu gehen und fürchtet um sein Leben, sieht er die herankommenden Hunderte von Motobikes. Ich kann das verstehen, nur ein paar Tips und Informationen vorab:

Die Durchschnittsgeschwindigkeit innerhalb der Stadt ist etwa 30 Stundenkilometer, entspricht also einer deutscen verkehrsberuhigten Zone.

Die meisten Motobikes fahren an einem Fußgänger vorbei, angehalten wird so gut wie niemals.

Deshalb niemals stehenbleiben! Langsam aber bestimmt über die Straße gehen, die Fahrer im Auge haben, immer auch nach rechts schauen (Einbahnstraßen und Fahrbahnen für eine Richtung sind nur eine Empfehlung) und dann rüber!

Die eigentliche Gefahr geht nach meiner Erfahrung von Taxifahrern und Busfahrern aus. Die meisten Unfälle die ich gesehen haben waren zwischen Taxis oder kleinen LKW und Motobikefahrern. Im vergangenen Jahr sind bei 38 Busunfällen 38 Menschen getötet worden. Gerade die Busfahrer haben weder eine Ausbildung, noch einen Bus der mechanisch instand ist, ganz zu schweigen von Rücksichtnahme auf andere Verkehrsteilnehmer.

Vorsicht übrigens auch beim Abbbiegen: Als Fußballverrückte biegen die Vietnamesen ab wie sie Fußball spielen> Rechts antäuschen und dann links abbiegen. Wer also jemanden langsam rechts ranfahren sieht, kann davon ausgehen dass jener gleich scharf links lenkt und dann in einem 90 Grad Winkel abbiegt.

Written by thomaswanhoff in: Asien,Vietnam |

No Comments

Comments are closed.

RSS feed for comments on this post.


Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com