Nov
28
2013
--

UPDATE: Situation in Bangkok

Hier mal ein kurzes Update für alle die über Weihnachten nach Bangkok wollen uns ein wenig Angst haben was hier los ist. Zur Zeit besetzen Demonstranten der Opposition FRIEDLICH einige Ministerien. Das heisst auch dass bisher die Regierung nichts unternommen hat das zu verhindern, weil man auf alle Fälle Gewalt verhindern will.
Keiner weis so recht wie das ausgehen wird. Die Opposition will die Regierung zu Fall bringen und man hört bereits Töne dass man die Verfassung ändern will – weg von einer Demokratie hin zu … das weiss man da wohl selbst noch nicht. Für diesen Fall könnte entweder die Regierung die Geduld verlieren und die Proteste niederschlagen oder aber, wie eigentlich üblich in Thailand, die Armee schreitet ein und übernimmt erst mal.
Alle Szenarien haben eines gemein: Sie werden sich, so die Erfahrung, in bestimmten, isolierten Bereichen in Bangkok abspielen. Man sollte diese Bereiche meiden und bei Reisen ins Land ebenfalls keine Demonstrationen besuchen. In der Regel wird vor Gemeindehäusern und Landratsämtern demonstriert, nicht aber vor Sehenswürdigkeiten.
Ich kriege hier im Süden Bangkoks gar nichts mit von den Demos und noch ist auch der Shopping-District nicht betroffen. Grand Palace und Wat Po sind ebenfalls zugänglich. Also, wer eine Thailandreise geplant hat, nicht aufregen, das wird schon….

Written by thomaswanhoff in: Asien,Thailand |
Nov
07
2013
--

Reisewarnungen für Thailand: Keine Sorge

Manche Länder haben Reisewarnungen für Thailand ausgesprochen, weil es zur Zeit Demonstrationen gibt. Mal abgesehen davon dass ich mich frage welches Demokratie- und Freiheitsverständnis diese Länder haben, sei hier mal gesagt, dass es keinen Grund zur Sorge gibt.

Zum einen sind die Demos auf Bangkok beschränkt, die klassischen Urlaubsziele am Meer sind nicht betroffen. Die Demos in Bangkok finden in der Innenstadt statt, vor allem in Silom, sind aber NICHT gewalttätig, und legen derzeit zwar teilweise den Autoverkehr lahm, aber nicht die Stadt selbst. Es ist kein Problem mit der BTS und der Subway zu fahren und alle Sehenswürdigkeiten sind einfach und problemlos zu erreichen.

Written by thomaswanhoff in: Thailand |
Nov
01
2013
--

Bitte keine Elefanten-Trekkings machen

Ich habe sie selbst gemacht, und das im besten Glauben: Elefanten-Trekkings. Das Problem ist nicht so sehr das Reiten selbst. So ein Elefant schafft das schon zwei Ausländer und einen Mahout 3-4 Stunden auf dem Rücken zu haben. Und ich habe in Laos das Elephant Village eigens ausgesucht, weil dort die Elefanten eben nur halbtags arbeiten, in den Wald zum Fressen gehen dürfen und ausserdem ärztlich versorgt werden. Zudem ist es für manche ein Rescue Center – sie wurden bisher zum Arbeiten im Wald eingesetzt.

Das Problem mit den Elefanten in Asien is, wie sie gezämt werden. Es gibt hier keine Elefantenflüsterer. Es gibt nur Haken und Ketten. Es gibt Videos von Tierschutzorganisationen, wie das passiert.

Das ist KEIN Einzelfall, sondern die Regel. In Thailand wie auch in Laos ist das die anerkannte Methode.

Wer nach Thailand kommt, sollte einen Abstecher nach Hua Hin machen. Das sind 3 Stunden Autofahrt von Bangkok, und dort kann man einen Tag bei der Wildlife Friends of Thailand Foundation WFFT verbringen. Diese Organisation kümmert sich um Tiere, die in der Regel als Arbeitstiere gehalten und misshandelt wurde, oder als Haustiere. Elefanten, Affen und Bären stehen ganz oben auf der Liste.

Pool time

Die Tour führ durchs das große Gelände, man darf mit einem Elefanten durch den Wald laufen und ihn später duschen und schrubben. Ausserdem gibt es leckers Essen und man unterstützt eine wirklich hilfreiche Organisation.

Written by thomaswanhoff in: Asien |

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com