Dec
28
2009
--

Auch auf Bali ist mit Verkehrsstaus an Neujahr zu rechnen

Wer glaubt, aufs Eiland zu flüchten heißt auch dem Verkehrschaos an Neujahr zu entfliehen, mag falsch liegen- zumindest wenn es um einen Urlaub auf Bali geht. Zu Silvester kommt man manchmal kaum aus dem Hotel raus, wenn der Verkehr am Kutabeach zum Erliegen kommt. Denn nicht nur Ausländer, auch die Einheimischen kommen in die Innenstadt rund um Kuta und Legian, und das meist mit dem eigenen Fahrzeug, meist das Moped. Sie suchen das Unmögliche, einen Parkplatz, und ednen meist in stundenlangem Stehen oder Umherfahren an der Strandpromenande. Derzeit überlegt die Polizei, welche Straßen generell an Silvester gesperrt sind oder zur Einbahnstraße werden für die Feiertage.
Wer also überlegt, an Silvester in Kuta ein wenig herumzufahren, dem sei gesagt: Denkt nicht einmal daran. PEr pedes ist die Devise – oder gleich im Hotel bleiben und dort feiern. Oder man macht es ganz anders und verbringt seinen Urlaub dort wo es fast nur Natur gibt.

Written by thomaswanhoff in: Asien |
Dec
16
2009
--

Der versteckte Charme von Vietnam

Vietnam hat vor allem deswegen wenige Wiederholer als Touristen, weil es keine gute Infrastruktur hat. Es dauert schlicht zu lange um zu den Destinationen zu gelangen, und dort angekommen ist wenig zu sehen. Was aber nicht heisst, das es nichts zu sehen gibt in Vietnam. Mein Freund Tim Russel von Come and Go Vietnam kommt gerade von einer Entdeckungsreise aus dem Mekong Delta zurück und hat dort einen wahren Schatz gehoben.
Anitques
Er fuhrt mit dem Ben Tre Boot, als der Guide ihn fragte, ober nicht die Sammlung von Mr. Kanh sehen wollte. Dieser sammelt Antiquitäten und zeigt sie auch gerne. Sein Haus ist mit dem Boot gut erreichbar, und schon beim Betreten sieht man so viele Ausstellingsstücke das man damit mehr als ein Fotobuch erstellen könnte.

Khanh sammelt Antiqitäten so lange er denken kann und sein Haus, ein traditionell gebautes und mit einem gedeckten Dach versehenes Gebäude wir man sie kaum noch sieht, ist so voller Artefakte, dass man kaum mehr sich dort bewegen kann.Von Töpfen aus der Ming Dynastie über Khmer Vasen aus dem 16 Jahrhundert findet man hier alles. Faszinierend auch die Sammlung an alten Fotos und Dokumenten. Man sieht Bilder aus sieben Generationen, unter anderem die Ernennung seines Onkels zum Statthalter durch die französischen Besatzer 1930. Am Ende lohnt sich ein Rundgang durch einen traumhaft schönen Garten.

Tim hilft bei der Organisation eines solchen Ausflugs, bei Interesse einfach auf die Webseite gehen (englisch)

Written by thomaswanhoff in: Asien,Vietnam |
Dec
03
2009
--

Tourismus aus asiatischer Sicht

Wenn wir über Tourismus reden, dann denken wir immer westliche Länder sind die Reisekönige, weil wir uns das leisten können. Zum einen sind Deutsche eher faul. Das eigene Land ist immer noch am meisten gebucht, und viele verbringen eher einen Urlaub im Hotel im Schwarzwald denn in Hanoi.
Wer aber Fernreisen macht sieht zum Beispiel in Vietnam viele westliche Touristen, und weil man zum einen eine höhere Aufmerksamkeit für die eigenen Leute hat und zum anderen oft Asiaten nicht unterscheiden kann, glaubt man schnell, die meisten Touristen kommen aus dem Westen.

Die Zahlen sprechen eine andere Sprache, wie man am Beispiel Vietnam sieht:
Es führt ganz klar China (476,489) vor den USA (368,089), Südkorea (327,384), Japan (326,274), Taiwan (246,635), Australien (193,285), Frankreich (159,401), Malaysia (146,206) und Thailand (138,750). Alle anderen machen noch einmal 900.000 aus.

Man sieht dass es einen intensiven innerasiatischen Tourismus gibt. Für Kambodscha sind diese Zahlen ähnlich. Bei Touristen aus den USA, Frankreich und Australien muss man noch hinzufügen, dass viele so genannten Vietkieu sind, also Auslandsvietnamesen, die ihre Familien besuchen oder Geschäfte machen, aber ein Toursitenvisum beantragen.

Natürlich sind die nackten Zahlen nicht alles. Tatsächlich nämlich lassen asiatischen Touristen längst nicht so viel Geld im Land wie westliche. Gerade Koreaner suchen billige (und meist koreanische Hotels), gleiches gilt für Chinesen. Nur Japaner suchen bisweilen höherpreisige Unterkünfte.

Written by thomaswanhoff in: Asien,Travel,Vietnam |

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com